Informationen März 2020
Hallo 2CV-Freunde

Der Corona-Virus bringt unser Weltbild ins wanken

Atem- und machtlos müssen wir uns eingestehen, dass man vor dieser Epidemie

weder weglaufen noch sich verstecken kann.

Wie bei einem außer Kontrolle geratenen Feuer trägt in diesem Falle der Mensch selbst und nicht der Wind die „glühenden“ Partikel von Ort zu Ort und es entstehen neue „Brandherde“ die sich augenscheinlich in Windeseile zu neuen „Flächenbränden“ in alle Richtungen ausbreiten. So etwas war noch nie da und es macht schon etwas Angst, weil die Folgen bislang nur ansatzweise erkennbar sind und sich dennoch langsam in unseren Alltag schleichen. Nicht zuletzt wird Stück um Stück das ganz normale Leben von uns allen lahmgelegt . . .

Die Auswirkungen sind absolut nicht absehbar

Noch halten wir fest am Kalender, in den wir schon jetzt viele Events eingetragen haben. Erste Termine werden aber auch schon in Frage gestellt und aktuell sind bereits etliche öffentliche Veranstaltungen, Ausstellungen, Messen und Fuß-ballspiele gecancelt worden, um der ungezügelten Verbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken.

In wie weit das Erfolg verspricht steht allerdings in den Sternen und man kann nur Abwarten - „Tee trinken“ - und Ruhe bewahren.

Suche nach einem Plan B gestaltet sich schwierig

Unsere Oldtimertour an den Gardasee, im nördlichen Italien, einem der Haupt-Krisengebiete, soll nun schon in den Herbst verschoben werden, obwohl nach den Aussagen berufener Virologen erst frühestens Anfang 2021 mit einem Ende dieser Situation zu rechnen ist. Es wäre falsch, sich derzeit Hoffnungen auf eine Beruhigung der Lage vor den Haupt-Treffenmonaten Mai, Juni, Juli und August zu machen. Ganz sicher wird sich jeder persönlich die Frage stellen müssen, zu welcher der „Großveranstaltungen“ er mit seinem 2CV fahren will und auch alle Veranstalter – egal, ob kleiner oder großer Treffen werden nicht allzu euphorisch eine kostspielige Organisation auf die Beine stellen, um am Ende alleine auf Feld und Flur dazustehen und für Flächen und Equipment zu zahlen, welches durch die besondere Situation am Ende wegen ausbleibender Teilnehmer nicht genutzt werden kann. Doch ganz egal, was ich jetzt hier schreibe und mir an Szenarien ausdenke – wir werden abwarten müssen und ich hoffe, dass wir alle gesund und munter und ohne größere Probleme über die Runden kommen . . .

Für‘s Entefahr‘n schlägt unser Herz wenn die Sonne strahlt im März

Schöne Grüße, Ronny

Zurück